· 

Tag 5

Puh ... Was soll ich sagen der 5. Tag war ereignisreich, lang, zugig, kalt und feucht. Aber von vorne...


Nach dem ausgiebigen Ausschlafen, schließlich sollte das heute so etwas wie ein Ruhetag sein, hat es bereits während dem Frühstück immer wieder getröpfelt. So richtig hatte ich mich noch nicht entschieden wie ich den Tag oder besser Tag 5 und 6 angehe. Jedenfalls bin ich erstmal zur Station 1 losgefahren. Der Weg dahin war super ... ausgesetzt, meine Navi App beliebt zu scherzen ...


Jedenfalls war der kürzeste Weg definitiv nicht der schnellste, die meiste Zeit musste ich das große Schwarze durch Pfützen und über ausgespülte Wege heben. Mehr als 2. Gang und Standgas ging kaum, aber das ist es ja gewöhnt nur das die Straßen sonst tatsächlich besser sind 😉 nach 10 km hatte ich die Rallye Passage überstanden, es lief besser als gedacht trotz Gegenverkehr und 5 minütigen Blickduell mit einer Kuh (das ich gewonnen habe) 😅


Der Rest bis Station 1 war ein Kinderspiel, die Aufgabe konnte ebenfalls schnell gelöst werden. Und so ging es auf zur 2. Station ...


Die Anfahrt verlief unauffällig und die Aufgabe konnte auch Recht schnell gelöst werden. Also ging es weiter auf den Prispol Pass, dort war es wirklich zugig, kalt und nass. Nach dem Lösen der Aufgabe, habe ich noch eine kleine Wanderung gemacht um das im Roadbook erwähnte Panorama erfolgreich zu finden.


Ich lag gut in der Zeit, also ging es weiter zur letzten Station. Kurz vor dem erreichen, kam die Meldung, dass diese aufgrund einer Straßensperrung nicht angefahren werden soll. Tja, Pech gehabt 😥 an der Station hat es aus Kübeln gegossen, sodass nur ein kleiner Rundgang drin war. 


Danach ging es zurück auf die Piste, aus dem Chat wusste ich ab wann ich umfahren muss und das ich die Ausweichroute problemlos fahren kann. Das hat mich motiviert, denn noch so eine Aktion wie am Morgen wollte ich nicht haben. Naja, am Ende hat mich die empfohlene Umfahrung fast 3 Stunden gekostet und ich war erst 22 Uhr am Tagesziel von Tag 6.


Ihr fragt euch Sicherlich warum ich mir nicht einfach irgendwo eine Unterkunft etc. gesucht habe? Naja, einerseits dachte ich, dass mehr Leute heute schon durchfahren und andererseits wollte ich ankommen um morgen Mal keinen Termin oder Aufgabe zu haben. Außerdem war der Tag heute hart, da ich unterwegs Wohnwagen- und Gartenlauben-Siedlungen gesehen, wo einem ganz anders wird 🥺🥺 andererseits gab es heute auch wieder wunderschöne Landschaften und Fahrspaß. Praktisch hinter jeder Kurve gibt es etwas zu sehen und entdecken, die Kamera könnte die ganze Zeit laufen um nix zu verpassen. Das nimmt einen mit, daher muss ich die Ereignisse morgen erstmal sacken lassen und das geht nicht wenn ich erst noch das Tagesziel erreichen muss.


Fazit: Nach 5 Tagen und über 1600km habe ich schon soviel erlebt, das ich es gar nicht fassen kann. Aber, das ist Abenteuer und das ist die Discovery Challenge 😁😁

Frühstücksausblick
Frühstücksausblick
Meine Navi App beliebt zu scherzen ...
Meine Navi App beliebt zu scherzen ...
Und so ging es 10km lang ...
Und so ging es 10km lang ...
Zumindest lohnt die Schinderei 😅 ... Der kürzeste Weg ist nicht immer der schnellste
Zumindest lohnt die Schinderei 😅 ... Der kürzeste Weg ist nicht immer der schnellste
Station 1
Station 1
Station 2
Station 2
Station 3 Prispol Pass
Station 3 Prispol Pass
Panorama Prispol Pass
Panorama Prispol Pass
Station 4
Station 4
Um wie viel Kurven muss ich fahren ... Eine ganze Menge 😳😳
Um wie viel Kurven muss ich fahren ... Eine ganze Menge 😳😳